Mit einer starken Energieleistung im zweiten Spielabschnitt, siegen die FCK Basketballer beim Ligarivalen SG Mannheim mit 60:76 (17:21, 22:16, 14:17, 7:22). Damit erarbeiten sich die roten Teufel wichtige Punkte nach einem durchwachsenen Saisonstart.

Zum Start der Partie ließen die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern den Ball über viele Stationen laufen und erspielten sich so einige freie Würfe, die ihren Weg ins Ziel fanden. „In den letzten Begegnungen haben wir die Ballbewegung etwas vermissen lassen. Das lief heute besser!“, zeigt sich FCK Coach Theo Traver zufrieden über den Ausgang des Spieles. Etwas ins Wanken gerieten die Lautrer nach der Halbzeit, als die Gastgeber aus Mannheim einen offensiven Lauf hatten und auf neun Punkte davon zogen. Vier blitzsaubere Würfe von Isaah Negron, davon drei Dreier, brachten die roten Teufel zurück ins Spiel. Beflügelt von der Offensivleistung erhöhten die Gäste ebenfalls den Druck in der Verteidigung und zogen im letzten Spielabschnitt uneinholbar davon. „Wir haben heute mit viel Einsatz gereboundet und waren bereit in der Verteidigung ein paar extra Meter zu gehen. Das hat am Ende den Unterschied gemacht! Wir nehmen ein gutes Gefühl mit ins Pfalz-Derby“, freut sich Kapitän Thomas Erb über den ersten Erfolg in fremder Halle und richtet den Blick schon auf das anstehende Heimspiel.

Am nächsten Sonntag kommt mit den Morgenstern BIS Baskets aus Speyer ein echter Hochkaräter in die Barbarossastadt. Die Mannschaft aus der Vorderpfalz belegt, punktgleich mit Koblenz, aktuell den ersten Tabellenplatz. Mit Tim Schwartz und Dimitri Kreis haben die Speyrer zwei ehemalige FCK’ler im Gepäck, die ihren Weg zurück in die Pfalz gefunden haben. Eine aufregende Begegnung mit hochklassischem Basketball ist also garantiert.

Anpfiff ist am Sonntag, den 18.11.18 um 17:30 Uhr, in der Barbarossahalle Kaiserslautern.