Nach einer ersten Halbzeit mit vielen verpassten Chancen, finden die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern ihren Rhythmus und spielen den Ligarivalen SG DJK Saarlouis/Dillingen Sunkings im zweiten Durchgang mit 81:97 (28:19; 23:16; 17:33; 13:29) an die Wand. 

 

Die Lautrer machten es sich im ersten Durchgang nicht leicht. Trotz vieler Ballgewinne und einem couragierten Auftreten, ließen die Pfälzer einige Punkte im Angriff liegen und belohnten die Gastgeber mit einfachen Körben aus dem Schnellgriff. Der 16-Punkte-Rückstand zur Halbzeit vermittelte eine deutliche Überlegenheit der Saarländer. Nach dem Seitenwechsel änderte sich dieser Eindruck jedoch schlagartig. 16 Punkte ohne Gegentreffer in den ersten drei Minuten egalisierte den Vorsprung der Hausherren vollständig. Eine druckvolle Verteidigung und ein gutes Zusammenspiel im Angriff bauten die Führung der FCK Korbjäger weiter aus. Am Ende konnten sich sage und schreibe sieben Spieler mit zweistelligen Punktewerten in die Scoringliste eintragen: Weihmann (16), McNeil (15), Erb (14), Ellis (13), Croom (13), Hosszu (11) und Nap (11).

Auch die Regionalliga-Damen des FCK konnten am Wochenende einen wichtigen Sieg vermelden. Die Damenmannschaft gewinnt den Kräftevergleich in einer knappen Auswärtsbegegnung beim Spitzenreiter BC Marburg 2 mit 65:68. Voran ging in diesem spannenden Match Alissa Schmidt-Zöllner, die mit 18 Punkten einen großen Anteil am so wichtigen Sieg leistete.

Beide FCK-Teams freuen sich am Sonntag (04.02.) auf einen weiteren Doppelspieltag in der Barbarossahalle Kaiserslautern. Die Frauen empfangen um 14:30 Uhr mit dem TG Hanau ein Team aus dem Tabellenkeller. Die Herren betreten im Anschluss um 17:30 Uhr gegen die Crailsheim Merlins 2 das Parkett.

„Crailsheim ist ein ernstzunehmender Gegner. Die Nachwuchsspieler des Bundesliga-Teams sind gut ausgebildet. Wir konnten das Hinspiel nur knapp für uns entscheiden. Zu Hause erwarte ich daher wieder viel Einsatz und Siegeswille von unseren Jungs“, freut sich FCK-Trainer Tarver auf die bevorstehende Aufgabe.

 

War einer der Topscorer: Lauterns Kevin Croom (24) 

 

Bericht: Thomas Erb

Foto: Michael Schmitt