Die FCK-Basketballer erwischten am vergangenen Samstag in Langen einen gebrauchten Tag. Die erste von drei eng aufeinanderfolgenden Partien ging in Hessen mit 70:51 (18:10, 10:11, 20:14, 22:16) verloren. Wiedergutmachung ist bereits am Dienstag in eigener Halle möglich.

  

Gegen ein engagiert auftretendes Heimteam aus Langen hatten es die roten Teufel schwer den Korb zu treffen. „Wir haben uns heute das Heft aus der Hand nehmen lassen. Die Gastgeber waren gut auf uns vorbereitet und immer ein Schritt schneller als wir“, resümierte Kapitän Thomas Erb die körperlich anstrengende Begegnung in der insgesamt nur wenige Fouls gepfiffen wurde.

Im anstehenden Heimspiel können die Basketballer des 1.FCK die schlechte Wurfleistung vom Wochenende wieder vergessen machen. Gegen die bisher sieglosen Eisbären aus Karlsruhe ist Siegen Pflicht. „Topscorer Joshua Mayberry (17,8 Pkt./Spiel) kommt sicher nicht zum Verlieren nach Kaiserslautern. Wir müssen in eigener Halle wieder als Kollektiv verteidigen und offensiv Teambasketball spielen“, warnt Trainer Tarver, der die Gegner nicht unterschätzen möchte. Der FCK-Trainer erwartet von seiner Mannschaft eine enorme Leistungssteigerung in puncto Zusammenspiel und Einsatz. Die Zuschauer können daher auch am Feiertag ein temporeiches Spiel erwarten.

Tipoff der Begegnung ist am Dienstag, den 31.10. um 17:30 Uhr, in der Barbarossahalle Kaiserslautern.

 

Teambasketball als Schlüssel zum Sieg.

 

Bericht: Dominik Fortmann

Foto: Michael Schmitt