In einem umkämpften Match unterliegen die Basketballer des 1. FC Kaiserslautern vor knapp 250 Zuschauern am Ende verdient den Gästen der SG DJK Saarlouis-Roden/BBF Dillingen.

 

86 Punkte und fünf Spieler aus den eigenen Reihen, die zweistellig punkteten, reichten am Ende nicht für den zweiten Heimsieg der Saison. Mit 86:95 (26:26, 21:21, 20:30, 19:18) mussten sich die Roten Teufel ihrem Gegner aus dem Saarland geschlagen geben. Zwar begann das Spiel ausgeglichen und die Gastgeber konnten bis zur Halbzeit mithalten (47:47), die Gäste der SG Saarlouis/Dillingen waren aber stets die tonangebende Mannschaft, lagen folgerichtig zum Großteil des Spiels in Führung und zogen teilweise bis auf 16 Punkte (76:92) davon. Dem FCK gelang es nicht seine sonst so starken Distanzschützen in Szene zu setzen und gleichzeitig den Star des Gegners Rick Easterling (27 Punkte) in Schach zu halten.

In dem hart umkämpften Spiel, in dem insgesamt vier Spieler das Spielfeld aufgrund ihrer Foulstatistik vorzeitig verlassen mussten, war am Ende die Kaltschnäuzigkeit unter den Brettern entscheidend. Trotz guter Reboundquoten (Nap: 11, Ellis: 11) konnten die Hausherren offensiv zu wenige Akzente setzen.

"Das Spiel gilt es jetzt abzuhaken und uns auf den nächsten Gegner zu konzentrieren", kommentiert Trainer Tarver die zweite Niederlage in Folge, "Wir können mehr als wir heute gezeigt haben. Das weiß ich und das wissen die Spieler. Das ist es, was zählt." Am kommenden Samstag geht es auswärts gegen die Crailsheim Merlins 2. Das Farmteam der Merlins steht derzeit mit zwei Siegen auf dem 2. Tabellenplatz. Zuletzt konnte auswärts das Team der REWE Aupperle Fellbach, gegen das der FCK vor erste einer Woche verlor, mit 81:77 besiegt werden.

 

Ein hart umkämpftes Match: Ellis und Hosszu beim Rebound.

 

Bericht: Dominik Fortmann