Im zweiten Spiel der Saison mussten sich die Basketballer des 1.FC Kaiserslautern bei den REWE Flashers in Fellbach mit 85:66 (33:30) geschlagen geben.

 

 

Auf der ersten Auswärtsfahrt schien der Korb für die Roten Teufel kleiner zu sein als zuletzt vor heimischer Kulisse. "Wir hatten heute Schwierigkeiten unsere Würfe zu treffen. Irgendwann wollten wir es dann erzwingen. Dadurch wurde unser Spiel etwas zu statisch.", bewertet Kapitän Thomas Erb, der ab dem zweiten Viertel verletzungsbedingt aussetzen musste, das Offensivspiel seines Teams. Die erfolgreichsten Schützen im FCK-Trikot waren Japhet McNeil (18), Waldemar Nap (17) und Aaron Ellis (16). Ellis konnte es weiter noch auf 9 Rebounds bringen.

"Nun gilt es den Blick nach vorne zu richten", will Trainer Theo Tarver die vermeidbare Niederlage abhaken und den Blick auf die nächste Aufgabe richten. Zu Gast in Kaiserslautern ist als nächstes sie SG SJK Saarlouis/BBF Dillingen. Das Team aus dem Saarland hat mit Rückkehrer Ricky Easterling einen erfahrenen und brandgefährlichen Spieler zurück in den eigenen Reihen. Der Guard sorgte im ersten Saisonspiel mit 40 Punkten fast im Alleingang für einen gelungenen Start der SG in die neue Saison. Im zweiten Spiel bezwang die SG Saarlouis/Dillingen den MTV Stuttgart (94:81).

"Wer kommt ist uns egal. In unserer Halle müssen wir uns vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken", freut sich FCK-Spieler Kevin Croom auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag. Los geht es um 17:30 Uhr in der Barbarossahalle Kaiserslautern.

 

 

Will die Niederlage beim nächsten Heimspiel vergessen machen: Kevin Croom (24).

 

Bericht: Dominik Fortmann

Foto: Michael Schmitt