Basketball: FCK-Damen müssen beim BBC zweite Niederlage hinnehmen

„Ich kann nichts Negatives über meine Mannschaft sagen. Alle waren motiviert und engagiert. Wir haben definitiv etwas von diesem Spiel gelernt“, fasst FCK-Spielertrainerin Gabriela Chnapkova zusammen.

Am heutigen Samstag sind die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern zu Gast beim BBC Linz. Dort wartet das erste Auswärtsspiel der Saison auf die Mannschaft unter Spieler-Trainerin Gabriela Chnapkova, doch die Vorzeichen sind nicht gut. Denn die Spielertrainerin fehlt als wichtige Center-Spielerin, ist beruflich verhindert. Einen Ersatz hat die Trainerin nicht wirklich, denn ihre Vertreterin trägt nun bereits mehrere Wochen eine Verletzung mit sich herum. „Das wird ein ganz schweres Spiel für uns. Wir sind personell sehr geschwächt, da müssen alle nochmal zwei Schippen drauflegen“, klagt Chnapkova über den minimierten Kader der Pfälzerinnen. Nichtsdestotrotz will ihr Team motiviert und engagiert antreten. Im erst zweiten Regionalligaspiel will die FCK-Mannschaft weitere Erfahrung sammeln. Dass es mit nur sechs Spielerinnen alles andere als einfach wird, ist allen bewusst. „Wir werden kämpfen und unser Bestes geben. Dann werden wir weitersehen“, fasst Chnapkova zusammen. Spielstätte ist die Miesgesweghalle der Realschule plus in Linz, Anpfiff ist um 20.15 Uhr. fsc

Basketball: FCK-Frauen verlieren erstes Saisonspiel nur knapp

Trotz guter Leistung mussten sich die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern am Samstag in ihrem ersten Regionalligaspiel geschlagen geben. Nur knapp, mit 61:68, war es am Ende der Partie der Gast TV Hofheim, der die Punkte des ersten Spieltages mitnehmen durfte.

Basketball: Frauen des 1. FC Kaiserslautern starten in erste Regionalligasaison

Ab dem heutigen Samstag stehen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern vor einer neuen und aufregenden Aufgabe: Für sie beginnt an diesem Wochenende die neue Saison als Aufsteiger in die Regionalliga Nord. Zu Gast bei den Roten Teufeln ist die Mannschaft der TV Hofheim Huskies, welche bereits fester Bestandteil der Regionalliga ist.

Die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern feierten am vergangenen Samstag ihren letzten Saisonsieg 2015/16. Beim direkten Tabellennachbarn BBC Horchheim II konnten die Gäste sich mit einem souveränen 67:79 durchsetzen. „Mit dem Spiel können wir zufrieden sein. Wir haben das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, berichtet FCK-Trainerin Gabriela Chnapkova. Mit dem Sieg ist die reguläre Runde für die Mannschaft unter der Spielertrainerin nun zu Ende. Nach 18 Spieltagen stehen die Roten Teufel hinter dem ATSV Saarbrücken und dem MJC Trier II auf Tabellenplatz drei der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. Da das Team aus Trier bereits eine Mannschaft in der Regionalliga gemeldet hat, ist der Aufstieg über ein Relegationsspiel in die nächsthöhere Spielklasse, die Regionalliga, möglich. Stattfinden wird das Relegationshinspiel am 16./17. April, und das Rückspiel am 23./24. April gegen einen der drei möglichen Gegner aus der Oberliga Hessen: Wiesbaden, Groß-Gerau oder Kassel. „Wir freuen uns unheimlich auf die Chance, aufzusteigen. In den nächsten Wochen wollen wir weiterhin Gas geben im Training. Die Konzentration nach einer langen Saison aufrechtzuerhalten, ist gar nicht so einfach, aber mit solch einem Ziel ist das für uns alle selbstverständlich“, erklärt die Trainerin voller Vorfreude. (fsc)

Am Sonntag reisen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern zu ihrem letzten Spiel der Saison 2015/16. Es geht zum Tabellensiebten, dem BBC Horchheim II. Nach 17 Spieltagen und mit 26 Punkten steht die Mannschaft unter Spielertrainerin Gabriela Chnapkova auf dem dritten Platz der Oberliga Rheinpfalz/Saar. „Wir sind zufrieden mit dem Verlauf der Saison. Natürlich hätte man im Nachhinein einiges besser gemacht, doch damit wollen wir uns für die nächste Runde weiterentwickeln“, erklärt die Trainerin. Der Saisonabschluss soll für ihre Mannschaft ein erfolgreicher werden. Darüber sind sich alle einig. „Wir haben so viel investiert, jetzt wollen wir mit einem Erfolg die Runde beenden“, sagt Chnapkova. Das hätte ihr Team allemal verdient, denn besonders in den letzten Wochen haben die Basketballerinnen gezeigt, was in ihnen steckt. Die einzelnen Spielerinnen seien jedoch nicht das Erfolgsrezept. „Auf und neben dem Platz sind wir eine Gemeinschaft. Das ist das Allerwichtigste für uns“, sagt die Trainerin. Diese Eigenschaft soll auch an diesem Wochenende noch einmal deutlich zu sehen sein. Anpfiff der Partie ist um 13 Uhr in der Sporthalle in der Eberstraße in Horchheim. (fsc)

Basketball: FCK-Frauen feiern letzten Heimsieg der Saison 2015/16

Mit einem Ergebnis von 76:52 konnten die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern am Samstag ihren letzten Heimsieg der laufenden Saison feiern. Gegen die Gäste des TV Bad Bergzabern zeigten sie eine beeindruckende Mannschaftsleistung.

Die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern treten am heutigen Samstag (Anpfiff: 18 Uhr in der Turnhalle der Grundschule am Betzenberg) zum letzten Mal in der Saison 2015/16 daheim an. Zu Gast ist der direkte Tabellennachbar TV Bad Bergzabern, der mit nur zwei Punkten Unterschied auf Platz vier steht. „Wir freuen uns riesig auf unser letztes Saisonspiel auf dem Betzenberg. Ich bin guter Dinge, dass wir die Punkte bei uns behalten“, sagt die Spielertrainerin der Roten Teufel, Gabriela Chnapkova. Das Training der letzten Woche sei mit hoher Konzentration durchgeführt worden, erzählt sie. Das Augenmerk lag vor allem im defensiven Bereich, denn die Gäste gehören zu den Abwehrstärksten der Liga. Auch an diesem Wochenende sei das Ziel der FCK-Damen klar: „Die Gäste sollen sich nach uns richten“, so Chnapkova. Nicht ohne Grund ist sie optimistisch. Weisen die FCK-Damen doch mit 1233 Trefferpunkten die deutlich meisten der gesamten Liga auf. (fsc)

BASKETBALL: FCK-Frauen feiern hohen Sieg in Nieder-Olm

Mit einem Endergebnis von 84:66 waren die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Sonntag deutlicher Sieger der Partie gegen den DJK Nieder-Olm 2. Mit fast 30 Punkten Unterschied hatten die Gastgeberinnen den Favoriten aus Kaiserslautern kaum Widerstand zu bieten.

Am Sonntag reisen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern nach Nieder-Olm, wo sie auf das Schlusslicht der Tabelle, DJK, treffen.

„Wir dürfen jetzt auf keinen Fall nachlässig werden. Letztes Spiel war schön und gut, doch jetzt liegt unsere volle Aufmerksamkeit auf Sonntag. Ob Tabellenerster oder Tabellenletzter, das macht im Hinblick auf unser Engagement und unsere Konzentration keinen Unterschied“, sagt Spielertrainerin Gabriela Chnapkova.In der vergangenen Woche übte sie das Offensivspiel gegen eine zonenverteidigende Mannschaft – so hätten sich die Gastgeberinnen in ihren letzten Partien gezeigt. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Heinz-Kerz-Halle. (fsc)