Basketball: Trainerin der FCK-Basketballerinnen enttäuscht nach der 78:101-Niederlage gegen Dreieichenhain

„Wenn man selbst 78 Punkte macht, aber das Spiel trotzdem verliert, muss man sich ernsthafte Gedanken machen“, kritisiert Gabriela Chnapkova, die FCK-Spieler-Trainerin, die Defensivleistung ihrer Mannschaft.

Nach dem Erfolg vom vergangenen Wochenende ist die Spieler-Trainerin der FCK-Basketballerinnen, Gabriela Chnapkova, optimistisch und hofft auf einen weiteren Sieg gegen den SV Art of Design Dreieichenhain. Zu Gast in Dreieichenhain, wollen die Pfälzerinnen am Sonntag an ihre Leistung anknüpfen und darauf aufbauen. „Es wartet ein Gegner auf uns, der definitiv schlagbar ist. Wir wollen das Trainierte umsetzen“, sagt Chnapkova. Vor allem an der Offense habe das Team die vergangene Woche viel gearbeitet. „Vor dem Korb eiskalt sein“, ist laut Trainerin das Ziel. Den Weg dahin erarbeitet sich die Mannschaft oft gut, jedoch fehlt die letzte Konzentration. Die FCK-Trainerin erwartet eine unangenehme Defensive der Gastgeberinnen, da sei es besonders wichtig, die Chancen zu nutzen. Mit einem Sieg könnten die Roten Teufel an dem direkten Konkurrenten vorbeiziehen, denn der SV steht mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Tabellenplatz neun der Regionalliga. Etwas Glück, und es wäre den FCK-Basketballerinnen sogar möglich, gleich zwei Plätze nach oben zu rutschen. Mit ihrem guten Korbverhältnis könnten sie auch den BBC Horchheim hinter sich lassen. Chnapkova hofft auf die schnelle Genesung einer ihrer Spielerinnen, deren Einsatz krankheitsbedingt noch fraglich ist. „Es würde unserem Konto extrem gut tun, weitere Punkte draufzupacken. Wir werden alles geben“, sagt die Trainerin. Gespielt wird ab 14 Uhr in der Weibelfeldschule in Dreieichenhain. fsc

Basketball: FCK-Frauen feiern ersten Regionalligasieg

Mit einem 60:48 Endergebnis haben die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern nach sieben Spieltagen ihren ersten Punktgewinn eingefahren. Gegen die Gäste des BS Wiesbaden konnten die Hausherrinnen über die gesamte Spielzeit hinweg die Partie bestimmen und somit verdient die Punkte in Kaiserslautern behalten.

Heute heißt es für die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern jetzt oder nie. Das Team um Spielertrainerin Gabriela Chnapkova wartet seit sechs Spieltagen auf seine ersten Regionalligapunkte. Die Pfälzerinnen empfangen mit dem BC Wiesbaden die einzige Mannschaft, die in derselben Situation steckt. Wem die ersten Punkte nach vier Vierteln gehören werden, wird laut Chnapkova der Einsatz bestimmen. „Wir müssen uns eine gute Taktik überlegen. Doch viel wichtiger wird unser Engagement sein. 100 Prozent reichen nicht“, so die Trainerin. Die Chancen auf einen Sieg für sie und ihr Team stehen gut, denn die Roten Teufel präsentieren sich in den letzten Wochen gut. Trotz Niederlagenserie war die Trainerin zufrieden mit dem, was die Mannschaft gezeigt hat. „Wir haben oft gute Spiele gemacht und wurden nie belohnt. Das hat jetzt ein Ende. Wir wollen den Sieg“, erklärt sie. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Barbarossahalle Kaiserslautern. fsc

Basketball: FCK-Frauen verlieren 74:67 in Marburg

„Das tut weh, heute schon wieder ohne Punkte den Platz zu verlassen.“, gesteht Gabriela Chnapkova, die Spielertrainerin der FCK-Basketballerinnen. Ihr Team war zu Gast beim BC Marburg II, dem Tabellenführer der Regionalliga Nord, und musste sich dort mit 74:67 geschlagen geben.

Am Sonntag steht den Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern ihr wohl bisher schwierigstes Regionalliga-Spiel bevor. Mit dem BC Marburg II wartet auf das junge Team eine routinierte Mannschaft, die offensiv wie defensiv auf höchstem Niveau agiert.

Basketball: FCK-Frauen unterliegen dem Spitzenreiter Grünberg II deutlich

Der erste Saisonsieg will den Basketballfrauen des 1. FC Kaiserslautern einfach nicht gelingen. Gegen den Tabellenführer TSV Grünberg II kassierten sie in der fünften Regionalligapartie die fünfte Niederlage. Vor eigenem Publikum unterlagen sie mit 62:77.

Am fünften Spieltag empfangen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern heute den aktuellen Spitzenreiter der Regionalliga Nord, den TSV Grünberg II. Mit Respekt und Vorfreude geht der 1. FCK in die Partie.

Basketball: 64:73-Niederlage in Saarlouis

Die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern mussten erneut eine Niederlage hinnehmen. Beim TV Saarlouis II verloren die Pfälzerinnen knapp mit 64:73. Somit bleibt die Mannschaft von Spielertrainerin Gabriela Chnapkova in der Regionalliga Nord punktlos.

Nach zwei Spielen ohne Sieg reisen die Regionalliga-Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern morgen, Sonntag, zum TV Saarlouis II. „Es ist an der Zeit, uns für die harte Arbeit zu belohnen. Wir wollen die Punkte aus dem Saarland mit nach Hause holen“, sagt FCK-Spielertrainerin Gabriela Chnapkova selbstbewusst. Trotz guter Leistungen gelang es dem Team bislang nicht, als Sieger vom Platz zu gehen. Mit einer motivierten Mannschaftsleistung soll die Negativserie beendet werden. Frühes Stören des gegnerischen Aufbauspiels und schnelles Zusammenspiel im eigenen Ballbesitz sollen den Gewinn bringen. Nach personellen Problemen am letzten Spieltag stehen der FCK-Trainerin nun wieder alle Möglichkeiten offen. „Wir spielen auf den Sieg. Alles andere kommt nicht in Frage“, so Chnapkova. Anpfiff ist um 18 Uhr in der Kreissporthalle Saarlouis. fsc