Interview: Gabriela Chnapkova, Spielertrainerin der Basketballerinnen des FCK, sieht gute Chancen für den Klassenerhalt

Für die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern war das vergangene Jahr eines mit vielen Höhen und Tiefen. Nach dem Sensationsaufstieg in die Regionalliga Nord im Sommer folgte eine für das noch junge Team schwierige Aufgabe, die zu meistern war: Fuß fassen in der dritthöchsten Spielklasse Deutschlands. RHEINPFALZ-Mitarbeiterin Fabienne Schwenk hat bei Spieler-Trainerin Gabriela Chnapkova nachgefragt, wie die vergangenen zwölf Monate auf sie und ihre Mannschaft gewirkt haben.

Basketball: FCK-Damen beenden Kalenderjahr mit 64:60-Sieg über BBC Linz

„Das ist einfach eine riesige Erleichterung. Wir sind glücklich wie kein anderer“, gibt Gabriela Chnapkova, Spielertrainerin des 1. FC Kaiserslautern, nach der Partie ihrer Mannschaft zu. Mit einem 64:60-Heimsieg über den BBC Linz konnten sich die Basketballerinnen des 1. FCK selbst das perfekte Weihnachtsgeschenk machen.

Am heutigen Samstag steht für die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern die letzte Partie des Kalenderjahres 2016 an. In eigener Halle empfangen sie um 17 Uhr den Liga-Sechsten, den BBC Linz.

Basketball: Regionalligafrauen des FCK unterliegen dem Tabellenzweiten Hofheim

63:57 verloren die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern beim Tabellenzweiten TV Hofheim. Es war ihr letztes Auswärtsspiel des Kalenderjahres 2016.

Basketball: FCK-Damen wollen beim TV Hofheim „mit Mut ran“

Zu Gast beim TV Hofheim am heutigen Samstag, treffen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern auf den aktuell Tabellenzweiten der Regionalliga Nord. Ein Gegner, der als klarer Favorit in die Partie geht, dennoch nicht unschlagbar ist, wie FCK-Spielertrainerin, Gabriela Chnapkova erklärt.

Basketball: Gegen den MTV Kronberg vergeben die Roten Teufel unter dem Korb viele Gelegenheiten

„Mir fehlen die Worte. Wir sind sehr enttäuscht. Den Sieg haben wir heute selbst aus den Händen gegeben“, erzählte die Spielertrainerin der FCK-Regionalliga-Basketballerinnen, Gabriela Chnapkova, nach der Partie sichtlich niedergeschlagen. Ihr Team musste sich am Samstag trotz guter Leistung mit 63:67 (15:14, 30:27, 42:48) gegen den MTV Kronberg geschlagen geben.

„Wir haben ein klasse erste Hälfte gespielt. Natürlich genügt das nicht, aber darauf kann man aufbauen“, fasst FCK-Spielertrainerin Gabriela Chnapkova nach der Partie zusammen. Zu Gast beim MJC Trier, mussten sich die Lautererinnen am Wochenende trotz großem Kampfgeist mit 76:59 geschlagen geben. Die Partie begann für die Gäste sehr gut. Trotz Favoritenrolle der Hausherrinnen taten sich diese extrem schwer, gegen eine motivierte und engagierte Mannschaft aus Kaiserslautern ihr gewohntes Spiel aufzubauen. Auf Augenhöhe lieferten sich die beiden Teams eine heiße Partie, die von hohem Tempo und vielen Ballwechseln lebte. Besonders im Spiel nach vorne legten die Rot-Weißen im Gegensatz zum vergangenen Spieltag eine Schippe drauf. Mit nur zwei Punkten Vorsprung der Hausherrinnen ging es in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause hatten die Gäste viel vor. Sie spürten, dass aus der Partie möglicherweise etwas zu holen ist. Weiterhin zielstrebig spielte das Team gegen den Ball, versuchte die Gäste früh im Spielaufbau zu stören. Im eigenen Ballbesitz jedoch schlichen sich statt Ballsicherheit immer häufiger Leichtsinnsfehler ein. Die Chancen, zu punkten, wurden vergeben, einfach Pässe kamen nicht mehr an. Auch in der Rückwärtsbewegung tat sich das Team plötzlich schwer. Diese Unsicherheiten nutzten die Gastgeberinnen, um ihre Führung immer weiter auszubauen. „Wir waren in Hälfte zwei wie ausgewechselt. Letztendlich hatten die Gäste die größere Erfahrung und spielten ihr Spiel konsequent zu Ende“, so die FCK-Trainerin. Trotz Niederlage sieht Chnapkova Fortschritte. „Wir wollen weiterhin hart arbeiten. Jede Niederlage macht uns stärker“, betont sie. Der nächste Sieg soll am kommende Wochenende her. Dann ist der MTV Kronberg zu Gast. fsc

Basketball: Damen des 1. FCK reisen nach Trier

Am heutigen Samstag (16.30 Uhr, AVG/MPG-Halle) sind die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern zu Gast beim Viertplatzierten der Regionalliga Nord, dem MJC Trier. Dass es dort alles andere als leicht für die Pfälzerinnen wird, weiß auch Spielertrainerin Gabriela Chnapkova.

BASKETBALL: Am neunten Spieltag der Regionalliga unterliegt das Frauenteam des 1. FC Kaiserslautern dem BBC Horchheim deutlich

„Das war frustrierend. Mit so wenigen Punkten kann man kein Spiel gewinnen.“ So kommentierte die FCK-Spielertrainerin Gabriela Chnapkova die Partie ihrer Mannschaft gegen den BBC Horchheim. Mit 54:68 mussten sich die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern in ihrem Heimspiel am neunten Spieltag geschlagen geben.

Am heutigen Samstag, 19. November, empfangen die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern den BBC Horchheim. Die Spielertrainerin der Roten Teufel, Gabriela Chnapkova, geht mit gemischten Gefühlen in die Partie. „Die Mannschaft der Gäste kennen wir inzwischen gut. Drei Spiele, drei Niederlagen - damit muss irgendwann mal Schluss sein“, betont der FCK-„Playmaker“. Eine unglückliche Niederlage gegen die Mannschaft aus Dreieichenhain am vergangenen Wochenende hatte ihr Team etwas zurückgeworfen. Die Punkte wären für die Kaiserslautererinnen sehr wichtig gewesen. Chnapkova weiß: „Wir müssen weitere Punkte sammeln. Dafür müssen wir hart arbeiten.“ Besonders gegen die Gäste aus Horchheim. Die sind bekannt für ihre aggressive Herangehensweise. Dagegenhalten könne man nur als ein Einheit, in der jede einzelne Spielerin hoch motiviert sei. Auch im Defensivverhalten wollen die FCK-Basketballerinnen im Vergleich zur letzten Woche noch eine große Schippe drauflegen. „Wir werden alles geben und kämpfen bis zum Schluss. Dann werden wir weitersehen“, sagt die Trainerin der Hausherrinnen. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr in der Barbarossahalle in Kaiserslautern. fsc