Basketball: Damen des 1. FC Kaiserslautern verlieren 38:49 gegen SV Art of Design Dreieichenhain

„Mit so wenigen Punkten kann man einfach kein Spiel gewinnen. Das haben wir uns selbst verbockt.“ Klare Worte von FCK Spieler-Trainerin Gabriela Chnapkova nach der Partie ihrer Mannschaft. Der 1. FC Kaiserslautern hatte da gerade sein Heimspiel gegen den SV Art of Design Dreieichenhain mit 38:49 verloren.

Eine bittere Niederlage, denn die Basketballerinnen des FCK hatten bis zur Halbzeitpause noch geführt. Sie waren recht gut ins Spiel gestartet. Die ersten Punkte gehörten ihnen, und auch den Verlauf der Partie hatten die Pfälzerinnen in den Anfangsminuten in der Hand. „Hälfte eins war okay. Unsere Zone hat das gut gemacht. Der Gegner hatte damit seine Probleme“, erklärt die FCK-Trainerin.Nach der Pause war ihre Mannschaft plötzlich wie ausgewechselt. Auf einmal waren es die Gäste, die das Spiel übernahmen. Zu selten gelang es den Gastgeberinnen, das gegnerische Aufbauspiel zu stören. So konnten diese immer wieder leichte Punkte erzielen.

Die Chance, leichte Punkte zu erzielen, hatten auch die FCK-Damen, doch gingen sie damit oft zu fahrlässig um. Zudem hatte das Team des SVD in den letzten beiden Vierteln taktisch umgestellt, womit die Gastgeberinnen nur schwer klarkamen. „Ja, die Umstellung in deren Zone hat uns völlig aus der Bahn geworfen. Das darf so einfach nicht passieren“, sagt Gabriela Chnapkova.

Trotz der Niederlage stehen die Basketballerinnen weiterhin auf Tabellenplatz zehn der Regionalliga Nord. Die Chance, sich etwas Luft im Tabellenkeller zu verschaffen, haben sie am kommenden Wochenende, denn mit dem BBC Horchheim wartet der direkte Tabellennachbar auf das Team der Roten Teufel. fsc


Quelle:
Ausgabe: Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 51
Datum: Mittwoch, den 1. März 2017
Seite: 21