Am vergangenen Wochenende setzte sich die Mannschaft vom Trainergespann Charlotte Herzog und Astrid Münch gegen den BBC Rockenhausen, den SC Lerchenberg und den TV Oppenheim durch und ist somit als Erstplatzierter für die folgenden Rheinland-Pfalz Meisterschaften Ende Februar qualifiziert.

Im ersten Spiel dauerte es nur wenige Minuten bis die das Team richtig ins Spiel fand, bereits nach dem ersten Viertel führte der 1. FCK deutlich mit 22:2. Auch im weiteren Verlauf zog die Mannschaft weiter davon, sodass die Spielzeit gleichmäßig verteilt werden konnte und einige Kräfte für den weiteren Turnierverlauf gespart wurden. Erfreulicherweise konnten sich alle Spielerinnen bereits im ersten Spiel in die Scorerliste eintragen.

Im zweiten Spiel traf die Mannschaft auf den SC Lerchenberg, der vorher das rheinhessische Duell gegen den TV Oppenheim knapp für sich entscheiden konnte. Der FCK startete erneut stark in die Partie, was allerdings auch dem Wechselverhalten des gegnerischen Trainers geschuldet war. Dieser schonte zu Beginn einige seiner Spielerinnen, so dass das Spiel erneut bereits nach dem ersten Viertel zu Gunsten des FCK beim Stand von 22:3 entschieden war. Danach gestaltete sich die Partie etwas offener, der Vorsprung wuchs dennoch kontinuierlich an. Am Ende konnten die Spielerinnen einen ungefährdeten 64:21 Sieg für sich verbuchen.

Vor dem letzten Spiel stand das Weiterkommen der Mannschaft aufgrund der anderen Ergebnisse bereits fest. Gegen den TV Oppenheim taten sich die Spielerinnen des FCK zunächst schwer. Eine starke Vorstellung der beiden Spielerinnen Sarah Müller und Elisabeth Schek, die gemeinsam 15 der 19 Punkte im ersten Viertel erzielten, brachte den FCK dennoch in Front (19:14). Im zweiten Viertel konnte durch eine deutliche Steigerung in der Defensive der Vorsprung vergrößert werden. Vor allem Flora Sajons gelang es nun die Topscorerin aus Oppenheim zu kontrollieren. In der zweiten Halbzeit hatten die Spielerinnen aus Oppenheim nicht mehr so viel entgegenzusetzen, so dass das Endergebnis von 71:33 recht deutlich ausfiel.

"Mit drei ungefährdeten Siegen in die nächste Runde einzuziehen ist ein gutes Gefühl. Wir sind sehr stolz auf unserer Mannschaft und freuen uns auf die nächste Runde, in der wir Ähnliches erreichen wollen" zeigten sich die Trainerinnen zufrieden nach dem erfolgreichen Tag.

Weiter geht es nun am 25.02.2018 bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschften, bei denen die Mannschaft wieder einen der beiden vorderen Plätze anstrebt. Voraussichtliche Gegner sind neben dem SC Lerchenberg, der MJC Trier und der TV Bitburg.