BASKETBALL: FCK-Damen unterliegen Marburg II 41:54

Mit 41:54 mussten sich die Basketballerinnen des 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Wochenende dem Tabellenzweiten der Regionalliga, dem BC Marburg II, in der Barbarossahalle geschlagen geben. Trotz guter Leistung konnten sich die personell geschwächten Gastgeberinnen nicht belohnen und mussten so ihre zweite Niederlage im neuen Jahr hinnehmen.

„Sehr schade für uns. Wir waren gut dabei und haben es den Gästen oftmals schwer gemacht. Wenn wir im letzten Viertel nicht abgebaut hätten, wäre es vielleicht noch anders ausgegangen“, stellte Gabriela Chnapkova, die FCK-Spielertrainerin, nach dem Spiel fest. Ihr Team startete gut in die Partie. Die vielen Ausfälle ließen sich die jungen Spielerinnen kaum anmerken, spielten gewohnt aggressiv und engagiert. Besonders aus einer starken Abwehr heraus gelang es den Hausherrinnen immer wieder gefährlich vor den gegnerischen Korb zu gelangen. Das schnelle Umschaltspiel ist eine der Stärken dieser Mannschaft und sollte auch an diesem Spieltag zum Einsatz kommen.Doch dem ständig hohen Tempo musste das FCK-Team Tribut zollen. Durch den dezimierten Kader waren Chnapkova die Hände gebunden, viele Möglichkeiten zur Umstellung hatte sie nicht. „Irgendwann war einfach die Luft raus. Schade, ich denke, wären wir komplett gewesen, hätte das anders ausgesehen“, so die Trainerin.

Doch trotz der Niederlage betont sie den Kampfgeist ihres Teams. Den Kopf hängen lassen sei jetzt keine Option. Nun liege der Fokus ganz auf dem Pokalspiel am Wochenende in Hochheim und dem nächsten Ligaspiel am übernächsten Wochenende beim Schlusslicht BC Wiesbaden. fsc


Quelle:
Ausgabe: Die Rheinpfalz - Pfälzische Volkszeitung - Nr. 34
Datum: Donnerstag, den 9. Februar 2017
Seite: 21