Die 18-Jährige, die dieses Jahr im 10. Jahr für den FCK Basketball spielt, wird mit einer Doppellizenz ausgestattet. Daher kann sie in der kommenden Saison sowohl für den FCK in der Regionalliga, als auch für die Royals in der 1. Bundesliga aktiv sein.

“Mein Fokus liegt nächste Saison auf der Regionalliga. Dort bekomme ich die nötige Spielzeit und Verantwortung, um mich im Spiel weiter zu entwickeln. Außerdem möchte ich gerne weiter Teil des Teams sein, mit dem wir vorletzte Saison den Aufstieg geschafft haben. In Saarlouis werde ich am Trainingsbetrieb der 1. Mannschaft teilnehmen und versuchen mir in einigen Spielen ein paar Minuten zu erkämpfen“, so Jahn.

Dass sie diesen Sprung geschafft hat, verdankt sie vor allem ihrer langjährigen Trainerin Frauke Woll. Diese hatte sie bereits im Alter von neun Jahren zum Basketball gebracht und ihren Weg acht Jahre lang stetig begleitet. Vor drei Jahren stand Hannah bereits zum ersten Mal im Kader der ersten Damen. Nur eine Saison später war sie Topscorerin des Teams in der Oberliga, was sie letztes Jahr in der Regionalliga mit beeindruckenden 15,7 Punkten im Schnitt wiederholte. Dieses Frühjahr nahm Hannah durch die Empfehlung ihrer jetzigen Trainerin Gabriela Chnapkova am Training der Saarlouis Royals teil und wurde in den Kader berufen. Daher ist es der jungen Spielerin auch wichtig sich bei ihren Trainerinnen zu bedanken: “Ohne Frauke und Gabi wäre ich nie so weit gekommen.“

Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!

Wir wünschen Hannah weiterhin viel Erfolg!